TCM – Traditionelle Medizin

Die TCM umfasst verschiedene Behandlungen zur Erhaltung der Gesundheit:

  • Akupunktur
  • Moxibustion
  • Heilkräuter
  • Chinesische Ernährungslehre

 

 Schwangerschaft | Geburtsvorbereitung | Wochenbett und Stillzeit

Die Schwangerschaft, Geburt und das Wochenbett ist eine ganz besondere Zeit für jede Frau. Diese Zeit „der Erwartung“ möchte man genießen und sich auch gleichzeitig gut auf die neue Lebensveränderung  „die Geburt“ und „die Zeit danach“ vorbereiten.Hier erkläre ich, was ihr Körper während der Schwangerschaft, Geburt und darüber hinaus alles leistet und wie Sie ihn auf dieser Reise unterstützen können, um diese Zeiten optimal zu genießen.

DIE 5 ELEMENTE ERNÄHRUNG

  • Essen zum Wohlfühlen
  • Essen um sich zu Heilen
  • Essen für Aktivität
  • Essen für jegliche Beschwerden
  • Essen für eine harmonische Schwangerschaft
  • Essen um die Geburt positiv zu Beeinflussen
  • Essen im Wochenbett
  • Essen für Kleinkinder

Die 5-Elemente-Ernährung ist das dritte der acht Glieder der klassischen chinesischen Medizin. Obgleich die Akupunktur und die Kräuterheilkunde in der westlichen Welt wesentlich bekannter und populärer sind, gilt doch für beide, dass ihre Wirkung ohne Unterstützung durch eine angemessene Diät nicht zufriedenstellend oder dauerhaft sein kann.
Ich berate sie gerne in einer individuellen Ernährungsberatung. Sie können aber auch gerne meine Vorträge besuchen. Die Ernährung wird auch bei der Akupunktur Sitzung zu Sprache kommen, um die Akupunktur noch sinnvoller zu machen.

AKUPUNKTUR

Die Akupunktur ist eine ganzheitliche Therapieform, weil sie nicht nur lokal am Ort des therapeutischen Reizes wirkt, sondern zusätzlich zu einer Wirkung auf den gesamten Organismus beiträgt. Die Akupunktur bringt in gestörte Funktionen des Organismus durch entsprechende Reizsetzung wieder Einklang in den Körper. Das durch Regulation wiederhergestellte Gleichgewicht im Körper ermöglicht, Krankheiten zu heilen und funktionelle Störungen zu beseitigen. Hierfür werden Metallnadel an genau definierten Punkten am Körper oder Ohr gestochen.

KRÄUTERHEILKUNDE

Die chinesische Kräuterheilkunde verwendet vorwiegend Pflanzenteile (Wurzeln, Rinden, Blüten und Blätter), aber auch Mineralien und einige Tierprodukte. Sie werden auf auf die Symptomatik abgestimmt.

WEITERE UNTERSTÜTZUNGSMÖGLICHKEITEN

  • Homöopathie
  • Bachblüten

 

 Schwangerschaft genießen und die Entwicklung des Babys fördern

In jedem Entwicklungsmonat bildet sich nach Ansicht der Chinesischen Medizin nicht nur ein Organ besonders stark aus, sondern auch die dem Organ zugeordneten Emotionen. Durch eine Akupunktur gestützte Schwangerschaftsbegleitung, bei der einmal im Monat eine Nadelung der entsprechenden Akupunktur Punkte stattfindet, fördern sie die Entwicklung ihres Kindes optimal. Zusätzlich besprechen wir gerne ihre Fragen, Ängste und Sorgen, die sich im Laufe der Schwangerschaft unweigerlich ergeben. Ab der 36. SSW beginnend wir ergänzend mit der geburtsvorbereitenden Akupunktur. Somit werden Sie und ihr Baby auf einen optimalen Start in das Leben vorbereitet.

Ich möchte es ihnen ermöglichen, dass ihre Schwangerschaft auch für Sie eine wundervolle, unvergessliche Zeit wird. Ich unterstütze Sie mit meinem Hebammenwissen und meiner langjährigen Erfahrung. Dabei kann ich mich als Frau und Mutter sehr gut in Ihre Lage versetzen und gehe einfühlsam auf Ihre Wünsche und Beschwerden ein.

 

 Schwangerschaft | Was passiert im Körper?

DAS ERSTE TRIMESTER

  • Schwangerschaftsübelkeit
  • Ängste und Angstzustände
  • Müdigkeit, Antriebslosigkeit, depressive Verstimmungen

Die Priorität im ersten Trimenon – 1-12 SSW:

  • Einnisten des Embryos
  • Gute Versorgung des Embryos
  • Körperliche und psychische Umstellungsprozesse überwinden und stabilisieren

     1. Schwangerschaftsmonat aus der Sicht der TCM

Das gerade empfangene Wesen ist wie eine Tauperle auf einem Blatt, oder wie ein Tropfen Essenz (Jing). Da es noch außerhalb der Gebärmutter ist, kann es sich sammeln, oder auch wieder zerstreuen. Bei der Mutter können morgendliche Übelkeit, Schwindelgefühl, oder Appetitmangel auftreten. Der Puls kann oberflächlich und gespannt sein. Im ersten Monat wird der Embryo über den Leber-Meridian ernährt. Aus diesem Grund kann der Gleichfluss des Blutes im ersten Monat gestört sein. Es ist deshalb wichtig, dass die Mutter weder extremen Temperaturen, oder emotionalen Belastungen ausgesetzt ist. Sie sollte Pausen während der Arbeit einlegen und genügend Schlaf bekommen. Keine zu enge Kleidung tragen. Die Mutter sollte nahrhafte und leicht verdauliche Speisen zu sich nehmen. Öfters kleine Mahlzeiten sind besser als bei den Hauptmahlzeiten zu viel. Sauer unterstützt die Leber. Gerste wirkt sich besonders förderlich auf den Embryo aus.

 2. Schwangerschaftsmonat aus der Sicht der TCM

Im 2. Monat ist das Kind wie eine Pfirsichblüte (sensibel, empfindlich), und liegt auf der Höhe von KG3 (1 Cun oberhalb der Symphyse). In der Sichtweise der TCM wird der Embryo im 2. SSM vom Gallenblasenmeridian ernährt. Das heißt dass auch aufgrund des schnellen Wachstums des Embryos Gelenksschmerzen am ganzen Körper entstehen können.  Eine vermehrte körperliche Arbeit meiden und Ärger aus dem Weg gehen. Scharfe und Trocknende Nahrungsmittel sind ebenfalls zu meiden wie extreme Hitze oder Kälte.

 3. Schwangerschaftsmonat aus der Sicht der TCM

Im 3. Monat ist der Embryo wie ein Kokon. Er beginnt wie eine Seidenraupe auszusehen, groß an einem Ende, klein am anderen Ende. Im 3. Monat wird der Embryo vom Herzmeridian versorgt. In diesem Monat ist es besonders wichtig, die Herzensverbindung zum neuen Erdenbürger zu pflegen. In diesem Monat sollten die Mutter und der Vater besonders auf Ruhe und Harmonie achten. Musik, Gespräche mit dem Baby und viele Streicheleinheiten sind besonders förderlich.
Es ist ideal mit ätherischen Ölen eine wohltuende Bauchmassage durchzuführen. Es beginnt mit der 13. SSW das 2. Trimenon.

DAS ZWEITE TRIMESTER

  • Sodbrennen
  • Wassereinlagerungen und Ödeme
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Symphysen Schmerzen oder Symphysen Lockerung

Die Priorität im zweiten Trimenon – 13.-28.SSW:

  • Mutter und Fetus stärken und die Mitte stabilisieren
  • Äußere Umstände klären; dafür sorgen, dass sich die Mutter im letzten Trimenon zurückziehen kann

 4. Schwangerschaftsmonat aus der Sicht der TCM

Im 4. Monat sammeln Fetus und Plazenta das Elexierfeld (Dantian). Der Fetus nimmt die Nierenenergie der Mutter auf. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Mutter besonders ihr Magen Qi stärken. Viel Getreide so wie Reis, Fisch, und Wildgans werden hier empfohlen. Im 4 Monat wird der Fetus vom 3-fachen Erwärmer Meridian ernährt. Zu diesem Zeitpunkt sollte der Fetus gefestigt und gut genährt sein. Es ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, um mit viel Liebe Unstimmigkeiten oder Ärgernisse in verschiedenen Lebensbereichen zu klären. Vor allem lässt sich die SS auch nicht mehr verbergen. Der neue Erdenbürger behauptet seinen Platz in der Familie.

 5. Schwangerschaftsmonat aus der Sicht der TCM

Im 5. Monat erkennt man den Unterschied zwischen weiblichem und männlichem Geschlecht. In diesem Monat beginnt der Fetus sein Temperament zu begründen. Seine Eindrücke erhält er vorwiegend aus dem Herz Qi der Mutter. Während des 5. SSM wird der Fetus über den Milz Meridian ernährt. Darum ist die Kombination zwischen Getreide und Rindfleisch sowie Lamm (stärkt das Blut) zu empfehlen. Außerdem sollte man immer süßes mit saurem und bittere mit salzigen Speisen ausgleichen.

 6. Schwangerschaftsmonat aus der Sicht der TCM

Im 6. Monat bildet der Fetus seine Kraft in Muskeln und Sehnen aus. Dazu braucht er viel frisches Qi von der Mutter, vor allem aus deren Lungen. Daher sollte die Frau nicht im Haus bleiben, sondern Spaziergänge in der frischen Luft unternehmen (Schwangerschaftsgymnastik und Atemtechniken erlernen). In diesem Monat wird der Fetus vom Magen Meridian versorgt, süße Speisen (natürliche Fruchtsüße) sollten bevorzugt werden. Wenn die werdende Mama das Fleisch wilder Tiere isst, so wird das Ungeborene stark, seine Wirbelsäule fest und seine Muskeln und Sehnen kräftig. Weiters wird in diesem Monat die Brust an Größe zunehmen und die Milchproduktion eingeleitet. Der Magen Meridian kontrolliert die Brust.

 7. Schwangerschaftsmonat aus der Sicht der TCM

In diesem Monat wird der Fetus über den Lungen Meridian ernährt. Der Fetus stärkt jetzt seine Knochen. Aus diesem Grund ist eine Qi- und Blutaufbauende Nahrung besonders wichtig. Besonders wichtig ist frische Luft und viel Bewegung (Schwangerschaftsgymnastik und Atemeinstellung). Die Mutter sollte auf ihre Atmung achten und lautes sprechen oder schreien vermeiden. Kälte und Wind sind ebenfalls kontraproduktiv.

Das 3. Trimester ist angebrochen. In dieser Phase sollte sich die Schwangere bester Gesundheit erfreuen und sich nur mehr auf das Nest und die bevorstehende Geburt konzentrieren. Umsiedelungen oder unklare Wohnverhältnisse müssen so schnell als möglich geklärt werden.

DAS DRITTE TRIMESTER

  • Ischias Schmerzen oder Kreuzschmerzen
  • Hämorrhoiden oder Krampfadern
  • Verstopfung – ObstipationDie Priorität im dritten Trimenon – 29.-40.SSW:
  • Vorbereitung auf die Geburt
  • Vorbereitung des Nestes
  • Den Geist klären

 8. Schwangerschaftsmonat aus der Sicht der TCM

Im 8. Monat ist das Qi des Feten aktiv, die Mutter kann dadurch reizbar werden und ein Druckgefühl im Thorax verspüren. Der Fetus wird vom Dickdarm Meridian ernährt. Die Mutter sollte es meiden sich zu überessen, und zornig zu werden. Sie sollte vor allem auf die Atmung achten (Atemtechniken erlernen). Der Fetus bewegt sich in die Geburtslage. Liegt eine BEL oder eine Regelwidrige Lage vor, so haben viele Studien ergeben, dass die 32. – 34. SSW, der optimale Zeitpunkt ist, um die Wendung des Kindes zu unterstützen.

  9. Schwangerschaftsmonat aus der Sicht der TCM

Im 9. Monat ist der Fetus schon groß. Die Eingeweide der Mutter kommen in Bedrängnis. Die Mutter kann ein Druckgefühl im Thorax, Atemnot oder Übelkeit erleiden. Im 9. Monat wird der Fetus vom Nieren Meridian ernährt. Die Mutter sollte daher die Milz über süße Speisen stärken, lockere Kleidung tragen und jegliche Hektik vermeiden. Man sollte sie auch nicht dauernd fragen, wann es soweit ist.

 10. Schwangerschaftsmonat aus der Sicht der TCM

Im 10 Monat entwickelt sich der Fetus zur Reife. Der Apfel fällt nur reif vom Baum. In diesem Monat wird das Baby vom Blasen Meridian versorgt. Das Ende der SS ist durch einen scharfen Übergang von einer Phase der Yin Ansammlung, zu einem Stadium von Yang Mustern gekennzeichnet, der in Wehen und Geburt gipfelt. Die Yang Kräfte liefern den Bewegungsmoment das den Fetus ausstößt. Qi treibt Blut voran und die Tür des Uterus öffnet sich, in Form einer mächtigen Abwärtsbewegung.

 

 Beckenendlage | Optimierung der Kindeslage
  • Bis wann sollte sich das Kind in die optimale Geburtsposition drehen?
  • Wann sollte von einem Wendeversuch Abstand genommen werden?

Es gibt verschiedene Gründe warum sich das Baby noch nicht oder nicht in eine normale Geburtshaltung bewegt. Ein zu enges Becken der Mutter, Nabelschnurkomplikationen, emotionale Anspannungen der Mutter oder die Lebensumstände uvm können die Hintergründe sein. Viele Kinder drehen sich bis zur 34. SSW. Dabei können Methoden der TCM wie Akupunktur und Moxatherapie eine große Hilfe sein. Durch Nadelung bestimmter Körper- und Ohrakupunktur Punkte und Erwärmung mittels Moxa wird das Nieren Yang gewärmt, welches maßgeblich an der Drehung des Kindes beteiligt ist. So wird das Baby auf natürlichem Weg zur Drehung in die richtige Geburtsposition angeregt. Der Erfolgsfaktor ist sehr hoch. Es können dadurch 8 von 10 Kindern zum Umdrehen gebracht werden. Bei manchen Frauen genügt eine einzige Behandlung und es kommt bereits zur Drehung des Kindes, andere Frauen benötigen 5-6 Sitzungen. Wichtig ist jedoch die Behandlung regelmäßig durch zu führen.

Da jede gelungene Wendung der werdenden Mutter den Primären Kaiserschnitt erspart, ist diese bis zur 37.SSW ungefährliche Methode immer gerechtfertigt!

 Geburtsvorbereitung

Wissenschaftlich ist es erwiesen, dass die Geburtsvorbereitende Akupunktur die Geburtsdauer verkürzt und sich positiv auf eine psychische Ausgeglichenheit  und schmerzlindernde Wirkung erzielt werden kann.

Es stehen uns hier ebenfalls viele Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Geburtsvorbereitungskurs
  • Gymnastik, Meditation und Atmung für eine unkomplizierte Schwangerschaft und Geburt
  • Ernährung
  • Akupunktur
  • Kräuterheilkunde
  • Viel Hebammenwissen
  • Globuli
  • Bachblüten
  • Craniosacrale Körperarbeit

Bei Interesse kontaktieren sie mich und ich berate sie gerne!

 Geburtseinleitung

wird gerne verwendet als Vorbereitung für eine bevorstehende medikamentöse Geburtseinleitung oder auch für die Förderung Zervix wirksamer Wehen.

 Suchtbehandlung in der Schwangerschaft

Die Akupunktur in Kombination mit Globuli oder Bachblüten erweist sich als effektives Mittel:

  • lindert Entzugssymptome
  • verbessert das körperliche und seelische Wohlbefinden
  • vermindert den Suchthunger
 Indikationen im Wochenbett für Akupunktur, 5-Elemente-Ernährung, Globuli, Bachblüten
  • Rückbildungsstörungen
  • Funktionsstörungen der Brust
  • Stillen
  • Milchstau
  • Mangelnde Milchbildung
  • Blasenentleerungsstörung
  • Schlafstörungen
  • Psychische Belastung im Wochenbett
 Allergien in der Schwangerschaft

sind meist die Folge von verschiedenen Ernährungsrichtungen empfohlene Nahrungsmittel und Gewohnheiten. Die führen auf Dauer oder im Übermaß bei vielen Menschen zu einem Qi-Mangel der Milz. Auch Darmpilze werden gefördert und die Abwehr geschwächt. In erster Linie steht die 5-Elemente-Ernährung im Vordergrund um den Körper wieder zu seiner Leistung zu führen. Unterstützend kann Akupunktur, Kräuterheilkunde, Globuli und Bachblüten die Symptome etwas lindern.

 Kinderwunsch

Die Ursachen liegen meist in funktionellen Zyklusstörungen, wie endokrine Rückkopplungsstörungen zwischen Hypothalamus, Hypophyse und dem Ovar.  Als Folge dieser Störung sind verschiedene Formen von Regeltempostörungen bekannt, die meist mit einer Corpus-Luteum-Insuffizienz und anovulatorischen Zyklen verbunden sind. Meistens hilft hier eine Kombination von Akupunktur, 5-Elemente-Ernährung, Globuli, Kräuterheilkunde, Bachblüten.

 Zyklusstörungen

Funktionelle Zyklusstörungen sind nach der TCM am häufigsten durch einen Nieren-Yin-, Nieren-Yang-Mangel oder eine Leber-Qi-Stagnation bedingt. Deshalb hat man gerade in der Akupunktur und 5-Elemente-Ernährung eine große Ansprechbarkeit darauf.

 Bei Kindern
  • Neugeborene
  • Säuglinge
  • Erstes Essen
  • Ernährung als Unterstützung in der Kindheit
  • 10 Kindertypen und die positive Unterstützung
 Allgemeine Grundlagen der TCM
  • Das Tao
  • Die 5 – Elemente – Lehre
  • Die Funktionen der inneren Organen (Zang-Fu)
  • Der Krankheitsbegriff in der TCM
  • TCM – Diagnostik
  • Die chinesische Ernährungslehre
  • Rezepte und Rezepturen aus der chinesischen Diätetik
 Kräuterheilkunde

Die TCM verwendet bei der Beurteilung von Heilkräutern die gleichen Kriterien wie bei der Beurteilung von Nahrungsmittel, was aus der historischen Entwicklung klar ist und zeigt den engen Zusammenhang zwischen Prophylaxe und Heilung.

 Kosten
  • 1 Einheit all inklusive (Kräuter, Ernährung, Akupunktur oder Moxa) 60.- Euro
    (50-60min)
  • 1 Sitzung  Akupunktur  30.- Euro
  • 1 Sitzung Moxibustion 30.- Euro
Seite übersetzen